↑ Torna a Biografia

Biografia (Deutsch)

Salvatore Lombardi 

Nach Beendigung des Studiums am bekannten Konservatorium San Pietro a Majella von Neapel bei Ferdinando Staiano, hat sich Salvatore Lombardi mit angesehenen Solisten und Lehrern , unter ihnen Severino Gazzelloni, Maxence Larrieu und Glauco Cambursano,  weiter perfektioniert.

Gewinner bei verschiedenen nationalen und internationalen Musikwettbewerben:

“Bardolino“, 1. Preis, “Rovere D’Oro“, 1. Preis, “Isola di Capri“, 2. Preis (1. Preis nicht vergeben),Capri 1987 – Amici della Musica – 2. Preis (1. Preis nicht vergeben), Sorrent 1987 – Wettbewerb Kammermusik von Adelfia, 1. Preis Adelfia 1990, 2. Preise bei den Wettbewerben “Stadt Mailand – 1988“,“Wettbewerb für Flöte  und Gitarre Poggio Mirteto 1987“ und anlässlich des “Festivals Junger Talente von Taranto 1991“, 2. Preis in Berlin 1987 (1. Preis nicht vergeben)

Salvatore Lombardi, aktiver Interpret moderner und zeitgenössischer Musik, hat an  Konzerten  in der ganzen Welt teilgenommen: in der Carnegie Hall in New York, der Mailänder Scala, im Konservatorium Caikovskij in Moskau,  der “De Paul University Chicago, in der “NVA Convention” Las Vegas, während dem “Heiligkreuzer Herbst-Festival“ in Wien, in  der Staatsbibliothek in Berlin, der Unversidad de Salamanca, während des “Slovenian Flute Festivals“, in der Accademia di Imola in Imola und in Tokio.

Solist in bedeutenden internationalen Orchestern, wie dem Kammerorchester Prag, dem London Chamber Orchestra, dem Staatsorchester von Transilvanien in Kosice, dem Pablo Casals in Tarragono, der “Camerata Romantica“, sowie  auch zusammen mit den berühmten internationalen Solisten Mario Gangi, William Bennett, James Galwas, Maxene Larrieu, Peter Lukas Graf, Jean Claude Gerard, Davide Formisano, Bruno Grossi.

Salvatore Lombardi hat über 80 italienischen  und ausländischen Komponisten seine Interpretationen gewidmt, unter ihnen D. Anzaghi, E. Avitavile, H. Baumann, A. Gilardino, M. Gangi, D. Remigio, D. Zanettovich u.a. 

Seit 1985 verbindet ihn Freundschaft und eine enge Zusammenarbeit mit dem Gitarristen Piero Viti, mit dem er seit über 20 Jahren die wichtigsten Seiten bedeutender Flöten- und Gitarren-Literatur  in Angriff genommen hat.

Seine eingehende Recherchen brachten Entdeckungen von Meisterwerken der Vergangenheit an den Tag wie die Kompositionen von Raphael Dressler, S. Alfonso de’ Liguori, J. L. Tulou und F. Carulli, veröffentlicht bei Curci, Suonare, Seicorde, Guitart, Ut Orpheus, Bérben, Pizzicato, Edition Hage-Nurberg.

Aufnahme zahlreicher Schallplatten für Suonare Records, Niccolò, KiccoClasscic, Whell Records, Musikstraße, Philarmonia, Radiosendungen bei Radio Uno, Radio Due, Radio Tre, Radio Vaticana, RSI sowie Auftritte bei verschiedenen staatlichen Fernsehsendern.

Gewinner bei der Ausschreibung eines Lehrstuhls für Flöte an Musikhochschulen , ist Salvatore Lombardi augenblicklich Lehrstuhlinhaber für Flöte an der Staatlichen Musikhochschule „Domenico Cimarosa“ in Avellino.

Gründer und Direktor der wichtigsten italienischen Flöten-Zeitschrift, hoch angesehen von der internationalen Kritik als eine der komplettesten und interessantesten im internationalen Panorama der letzten Jahre, ist Salvatore Lombardi auch künstlerischer Leiter der Reihe “FALAUT-Collection“.

Regelmäßige Einladung zu  Seminaren und Master Classes:

NFA Convention in Las Vegas, De Paul University von Chicago, Università von Salamanca, Accademia Inconti bei Maestro Imosa, “Festival Paganini“ in Parma, “Arts Academy“ in Rom, Festival “Perugia Classica 2001“.

Teilnahme an einem Konzert an der Mailänder Scala in Zusammenarbeit mit Sir James Galway und weiteren bedeutenden Solisten des internationalen Musikpanoramas.

Salvatore Lombardi ist Präsident der Gesellschaft Italienischer Flötisten und Verantwortlicher einer von der Musikedition Curci herausgegeben Reihe, der Flöte gewidmet.